Gedankenmanagement

 

Ein Mensch denkt am Tag durchschnittlich 65.000 Gedanken.

Davon sind etwa 70 % flüchtige oder unwichtige Gedanken. Nur etwa 3% sind positive, kreative Gedanken und der Rest von 27% sind negative, destruktive Gedanken. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, hört doch der Mensch in seinem Leben viel mehr „ Nein, das kannst du nicht, darfst du nicht, sollst du nicht!“ als „ Ja das kannst du, du schaffst es, tu es!“

 

Eine Studie der Harvard University zeigt, dass der Mensch bis zu seinem 18. Lebensjahr etwa 180.000 Neins hört, das sind 27 Neins am Tag.

Die Mehrzahl der Menschen ist also darauf konditioniert negativ und destruktiv zu denken. Wenn es gelingt, das positive Denken um nur wenige Prozentpunkte zu erhöhen und gleichzeitig die negativen Gedanken im selben Prozentsatz zu senken, sähe die (persönliche) Welt gleich ganz anders aus.

Es geht jedoch nicht darum, negative Gedanken wegzudrücken und mit positiven lediglich zu „überschreiben“ – dazu ist das Gehirn bzw. unser Unterbewusstsein auch viel zu schlau. Die ersten beiden Schritte Erkennen und Bewusstmachen der eigenen Gedanken. Sowie Wertschätzung können nicht übersprungen werden. Erst dann können wir uns bewusst neu entscheiden. Theoretisches aus der Welt der Gehirnforschung, und verschiedenste Ansätze und Ideen zur Gedankensteuerung, vom NLP bis silent subliminals, werden in diesem Workshop vorgestellt. Abgerundet wird der Tag mit der abschließenden Erarbeitung persönlicher Autosuggestionen sowie eines individuellen Mind Sets.

 

 

In diesem Workshop werden neben individuellen Anliegen folgende Punkte beleuchtet und erarbeitet:

 

  • Die Wirkung von Worten
  • Autogenes Training, Neurosprache, Meditation & Co.
  • NLP & Glaubenssätze
  • Autosuggestionen & Affirmationen
  • Anleitung für ein individuelles Mind Set

 

1-Tagesworkshop

Samstag

10:00 bis 17:30 Uhr

inkl. 1 Std Pause

Max. Teilnehmerzahl: 8

 

Termine und Preise auf Anfrage